Liebe LOCH-Leute, ab dem 13.10.2021 gelten die 2G-Regeln! Dies heißt, dass sich geimpfte oder genesene Personen mit einem entsprechenden Nachweis im LOCH aufhalten können. VIELEN DANK!

Marlena und LOTA haben sich bei dem schönen FlatmadeTV kennengelernt und sich so gut verstanden, dass sie direkt Nummern ausgetauscht haben. Da beide im Frühjahr ihre Debut EP veröffentlicht haben und wie viele andere Hunger nach der Bühne haben, kamen sie auf die fulminante Idee eine Doppel Tour zusammen zu planen. Und here we are.
Sie würden sich mega freuen euch im LOCH zu sehen.

Marlena Käthe

Marlena Käthes Debut EP erscheint am 25.6. produziert von Shanice Ruby Bennett (Polarbear) und ordnet sich in das Genre electronical Darkfolk.
Ihr Sound ergibt sich aus elektronischen Noisescapes, warmen Akustik Gitarren und sphärischer Mehrstimmigkeit.
Marlena Käthe wächst in Berlin auf als Tochter einer Theaterfamilie. Ihre Kindheit verbringt sie auf Tourneen durch Europa. Sie spielt mit Band, im Trio mit Shanice Ruby Bennett und Leonie Geisler sowie solo Konzerte.
So spielte sie 2020 auf der Pop Kultur Nachwuchsbühne und war auf dem c/o Pop xoxo zu sehen. Ihre erste Single Bruises die im Januar 2021 herauskam stößt auf anerkennende Resonanz. Unter anderem war Marlena Käthe bei DLF Kultur in der Livesession zu hören und die radioeins Redaktion verglich ihre Stimme mit der von Agnes Obel oder Hope Sandoval.
Ihre Debüt EP erscheint im Frühjahr 2021 digital und auf Tape.

LOTA

Selten zuvor klang Sanftheit so energetisch und war Verletzlichkeit so stark.
Auf sphärische Klangflächen projiziert LOTA nahbare Geschichten im Zeichen des Zeitgeists – sie
handeln von zwischenmenschlichen Beziehungen, Eskapismus und Sehnsucht, gepaart mit dem
Versuch sich von gesellschaftlichen Konventionen zu lösen.
Von klein auf mit Musik in Berührung gekommen, sang die Kölner Sängerin, Songwriterin und
Produzentin Lotta Holtei. bereits mit vier Jahren im Kinderchor, zwei Jahre folgte die erste
Stunde Klavierunterricht. Im Laufe ihrer Jugend lernte sie außerdem Querflöte, Klarinette und
Gitarre. Dem Piano ist sie bis heute treu geblieben.
Inspiriert von Indie-Pop Einflüssen und elektronischen LoFi-Elementen, treffen mystische Sounds
auf aparte Beats, kontrastiert von ruhigen Pianoklängen und gefühlvollen Texten.
Ihre sanfte und eindringliche Stimme entführt in eine sphärische Klangwelt.
Die englischen Songtexte sind unverblümt ehrlich und setzten sich mit gesamtgesellschaftlich
relevanten Themen wie Depressionen, Schönheitsidealen oder Feminismus auseinander, ohne dabei an
lyrischer Raffinesse zu verlieren.
Am 14. Mai 2021 veröffentlichte LOTA ihre Debüt-EP auf welcher sie alle Lieder selbst geschrieben,
arrangiert und in Zusammenarbeit mit Lukas Streich (We Will Kaleid) produziert hat.